GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Unter den in Costa Rica lebenden Säugetierarten kommen zwei sehr ähnliche Arten von Faultieren, eine rein amerikanischen Säugetierfamilie, vor. Die Faultiere bilden eine urtümliche Unterordnung der zahnarmen Säugetiere und sind mit Ameisenbären und Gürteltieren verwandt.

Man unterscheidet sie an der Fellfärbung und der Zahl der Finger der Vorderfüße (an den Hinterfüßen haben beide Arten jeweils 3 Zehen!). Beide Arten sind 50-75 cm lang und leben, sich kopfüber fortbewegend, in Baumkronen, die sie nur alle 1 bis 2 Wochen verlassen, um ihr Geschäft zu verrichten. Der Kopf ist im Gegensatz zum Hals sehr kurz, das Gesicht ist rund. Die kleinen Augen liegen weit auseinander, die runde Nase ist deutlich abgeflacht, die Ohren zurückgebildet.

Die vorderen Gliedmaßen sind länger als die hinteren, besonders deutlich bei den Dreifingerfaultieren. Wie der Name sagt, unterscheiden sich die beiden Familien durch die Anzahl der Finger. An den Hinterbeinen haben beide Gruppen drei Zehen, so dass die alte Bezeichnung Zweizehen- und Dreizehenfaultiere irreführend ist. Finger und Zehen tragen große, sichelförmig gebogene Klauen.

Ihre sprichwörtliche Langsamkeit lässt sie ihre Futterquellen optimal nutzen: Die Nahrung wächst ihnen sozusagen entgegen. Die langsamen Bewegungen dienen jedoch nicht nur der Ener­gieein­sparung, sondern stellen auch einen guten Schutz vor Feinden dar, von denen sie meist gar nicht wahrgenommen werden.

Zweifingerfaultier (perezoso de dos dedos)

Diese Familie umfasst zwei Arten, das Eigentliche Zweifingerfaultier oder Unau (Choloepus didactylus) und das in Costa Rica vorkommende Hoffmann-Zweifingerfaultier (Choloepus hoffmanni), welches man allein deshalb schon seltener zu Gesicht bekommt, weil es nachtaktiv ist. Zweifingerfaultiere werden 54 bis 75 cm groß und erreichen ein Durchschnittsgewicht von 6 kg. Seine Farbe variiert von gelblich bis graubraun, wobei der Kopf heller als der übrige Körper gefärbt ist, es kann jedoch durch Algen einen grünen Farbton annehmen.

Dreifingerfaultier (perezoso de tres dedos)

Dreifingerfaultiere (zool.: three-toed sloth) erreichen eine Kopfrumpflänge von 40 bis 70 Zentimeter und ein Gewicht von drei bis fünf Kilogramm, sind also etwas kleiner als ihre zweifingrigen Verwandten. (Mehr dazu im Hauptartikel Dreifingerfaultier)

Ähnliche Artikel

Costa Rica

Please publish modules in offcanvas position.