GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine costaricanische Erfindung, nämlich eine Baumkronen-Tour, auf der man dem Faultier und den in den Bäumen lebenden Affen sehr nahe kommen kann. Ein Abenteuer ganz besonderer Art.

Per Seil rollt man an über den Dschungel gespannten Drahtseilen zu den einzelnen Plattformen in den Baumkronen. In 30 bis 40 m Höhe bewegt man sich von Baumkrone zu Baumkrone. In dieser Höhe zeigen sich ein paar Affen.

Wer einmal eine Canopy-Tour erlebt hat, wird die so schnell nicht vergessen. In Höhe der Baumwipfel geht es am Seil durch die Botanik des Regenwaldes. Dort oben in 40-70 m Höhe. Das Wort canopy kommt aus dem Englischen und meint im Agrarbereich eigentlich den Baumkronenschluss, da man sich im Ende der Baumkronen bewegt- Auge in Auge mit Tieren, die eben nur da oben in den Baumwipfeln leben. Viele Canopy-Touren werden aber auch nicht nur in den Bäumen gebaut sondern auch auf hohen Eisenbauten, diese sind zum Teil höher als die Bäume und somit fährt man auch schneller herunter.

Buchen kann man die Canopy-Touren bei nahezu allen lokalen Anbietern vor Ort in Costa Rica, aber auch schon von Deutschland aus. Die Preise variieren zwischen 25 und 70 $ pro Person. Man sollte auf jeden Fall schwindelfrei sein und keine Höhenangst haben.

Da es heute an die 50 Canopy Touren im Lande gibt, sollte man sich auf jeden Fall erkundigen, welches sicher ist und ofiziell geprüft wurde, da auch hier immer wieder Unfälle passieren, nämlich durch falsch angelegte oder schlecht gewartete Canopy-Touren.

Ähnliche Artikel

Costa Rica

Please publish modules in offcanvas position.