GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Essen

Die costaricanische Küche ist äußerst vielfältig und aufgrund der kosmopolitischen Gesellschaft der Ticas & Ticos kann die gastronomische Szene Costa Ricas als ein "kulinarischer Schmelztiegel" bezeichnet werden. Jeder wird hier etwas für seinen Geschmack finden.

Die traditionelle costaricanische Küche besteht im wesentlichen aus Reis, schwarzen oder roten Bohnen, Mais, Gemüse, Rindfleisch, Fisch oder Huhn. Manch einer aus Europa mag davor zunächst zurückschrecken. Aber erst mal daran gewöhnt, fehlt es einem beim Frühstück.

Gallo Pinto

Gallo PintoDas Frühstück Costa Ricas, das "Gallo Pinto" (auf deutsch "Bunter Hahn"), ist gleichzeitig das Nationalgericht und besteht aus schmackhaft angebratenem Reis mit schwarzen Bohnen und wird mit Spiegeleiern oder Rühreiern, Maistortillas und Sauerrahm serviert und ist einfach köstlich. Für europäische Geschmäcker etwas gewöhnungsbedürftig aber probiert es, ist einfach super.

 

Suppen

Sehr beliebt ist auch die "Olla de carne", eine kräftige Suppe aus Fleischstücken, Hähnchen, ganzen Kartoffeln, Mohrrüben, Maiskolben, Yucca, Kochbanane, Chayote und weiteren Tropengemüse. Je nach Region bekommt man auch schmackhafte Suppen von Huhn, Gemüse oder Meeresfrüchten serviert. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch nicht einen herrlichen Fruchtteller (plato de fruta), etwa als Vorspeise oder Dessert, zum Frühstück oder abends ganz nach Belieben.

Casados

Als das typisch klassische Mittagessen gelten die "Casados" welche aus Reis, gebratene schwarze Bohnen, Zwiebeln, gebratenen Kochbananen, Salat, Gemüse und als kräftiger Beilage Fleisch, Huhn oder Fisch bestehen. Oft mit Rührei oder Sauerrahm serviert. Casado heißt auf spanisch "verheiratet" und man sagt sobald man erst mal verheiratet ist, bekommt man "casado" täglich serviert.

Internationale Küche

In den letzten Jahren hat der Einfluss der internationalen Küche stark zugenommen und so gibt es eine breite Palette an italienischen, chinesischen, mexikanischen und französischen Restaurants. Auch japanische Sushi und deutsche Küche findet der Gourmet.

Fast-Food

Es läßt sich beobachten, dass sich die bekannten amerikanischen Fast-Food-Ketten in Costa Rica etablieren. In San José gibt es einige McDonalds, Burger Kings, Pizza Huts und Taco Bells. Diese "Nordamerikanisierung" der Esskultur wirkt sich stark auf die jugendlichen Konsumenten Costa Ricas aus, die es inzwischen vorziehen Burgers anstatt "Gallo Pinto" zu essen. Auffällig ist, dass die Bevölkerung Costa Ricas konstant an Gewicht zunimmt. Die Gesundheitsbehörde rechnet damit, dass in etwa 20 Jahren alle Einheimischen an Übergewicht leiden.

Lokale Besonderheiten

CasadoIn der Atlantikregion von Limón werden viele Gerichte auf der Grundlage von Kokosnussmilch, Ingwer und Muskat zubereitet und hauptsächlich wird Fisch (pescado) gegessen. Besonders berühmt sind auch die Empañadas - Teigtaschen gefüllt mit Hackfleisch, Huhn oder Kochbanane - ebenso wie das dunkle Früchtegewürzbrot "Pan bon". An den Meeresregionen bekommt man t{glich frischen Fisch serviert, ganz oder als Filet (filet de pescado), wie man es möchte. Als Beilagen dienen oft Reis (arroz), gern aber auch Pommes Frites (papas fritas)

Nachtisch

Als Nachtisch (span.: postre) werden saftig-süße, tropische Früchte wie AnanasBananenWassermeloneMangosGuanabana und Papaya serviert. Außerdem sind die Ticas und Ticos ein äußerst vernaschtes Volk und lieben die süßen Verführungen des Gaumens wie Schokolade, Kuchen, Torten und Leche Dulce.

 

Trinken

Fruchtsäfte

Am verbreitetsten sind wohl die Getränke Coca Cola und verschiedene Limonaden, wobei es so exotische Sorten wie Fanta-Weintraube gibt. Besonders beliebt und eine gesunde Verführung sind die "Refresco Naturales", Fruchtsäfte jeglicher Art auf der Grundlage von Wasser, Milch oder auch Joghurt - einfach köstlich. Ebenfalls sehr köstlich sind die Batidos, Mix-Getränke mit ganz frischen Früchten. Einfach zu lecker, um nur einen davon zu trinken, zumal man sich auf eine Sorte von ganz vielen möglichen festlegen müsste.

Kaffee

Costa Ricas Kaffee gehört zu den besten der Welt und wie bei den Engländern die Tea-Time, trinken die Ticos zwischen 15-17Uhr ihren Kaffee mit (sehr) viel Zucker und Milch. Allerdings existiert in Costa Rica nicht so eine zelebrierte Kaffeekultur wie sie es in Europa mit seinen Cafés tut, und für manch einen Gaumen mag der costaricanische Kaffee aufgrund seiner Röstung im Geschmack fremd erscheinen und einiger Gewöhnung bedürfen.

Alkoholika

Imperial

ImperialAlkoholische Getränke sind sehr beliebt und das costaricanische Bier, das eiskalt serviert wird, kann sich durchaus blicken lassen. Imperial, Pilsen, Bavaria, Rock Ice und Tropical sind die gängigen nationalen Biermarken. Seit Oktober 1999 produziert die Nationale Bierbrauerei auch ein Dunkelbier mit dem Namen Steinbräu, welches sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Seit dem Sommer 2009 gibt es das neue Leichtbier Bremen von der Brauerei Costa Rica.

Üppig dekorierte, schmackhafte Cocktails sind sehr gefragt, und im Vergleich zu Europa preislich auch sehr erschwinglich. Der nationale Schnaps, der Guaro, wird aus Zuckerrohr gebrannt und sollte auf jeden Fall mal probiert werden.

Ähnliche Artikel

Costa Rica

Please publish modules in offcanvas position.