GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Ich melde mich auch mal wieder nach einem langen Wochenende.
Zur Zeit bin ich hier ziemlich mit lernen für die Examen beschäftigt- das heißt, da die Noten die ich bekomme hier ja nicht wichtig sind zumindest für die Examen die mich interessieren und mir in Deutschland auch noch was bringen, aber da wir in Psychologie zum Beispiel gerade dasselbe machen wie ihr in Pädagogik erscheint es mir als relativ sinnvoll dafür zu lernen aber ich will es ja auch nicht übertreiben, außerdem gibt es auch so tage wie heute zum Beispiel an denen ich in 2 stunden Examen geschrieben habe, das nicht bewertet wird und danach irgendwie keine Unterrichtsstunden mehr hatte und um viertel vor 11 schon Schluss war, also eigentlich ein überflüssiger Tag....aber hey, mehr Zeit um an den Strand zu gehen

Zum Wochenende:
Ich bin schon am Donnerstag nach Guapiles gefahren weil die anderen auf dem Weg zum Nationalpark Tortuguero dort vorbeifahren, und ich so nicht extra noch nach San José musste.
Ich habe ich bei meiner Gastoma und Tante geschlafen, und wurde dann am nächsten Morgen von den anderen eingesammelt.

Eigentlich war es ganz lustig , mit meinen Cousins bin ich abends noch ein wenig weg gegangen ,aber am nächsten Morgen war nur noch meine leicht verwirrte Oma im Haus und hat mich die ganze Zeit auf portugiesisch angeredet .
Die Fahrt nach Tortuguero war eigentlich ganz angenehm, weil Yolanda einen Kleinbus für uns gemietet hat und wir einen eigenen Fahrer und Führer hatten.
Es ging dann erstmal nach Cariari und , da man nur über Kanäle zum Nationalpark Tortuguero kommt und dann mit dem Boot weiter.
In Tortuguero angekommen sind wir dann erstmal in unsere Cabinas und dann direkt an den schwarzen Sandstrand, aber die Strömung ist ein bisschen stark gewesen , also haben wir es uns am Strand gemütlich gemacht und dann kamen auch schon nen paar Ticos und haben uns Pipas von den Palmen gepflückt am Abend ging es dann an den Strand im Nationalpark, um uns die Schildkröten bei der Eiablage anzuschauen und wir hatten riesiges Glück und haben eine über einen meter lange Schildkröte beobachten dürfen.

Den späteren Abend haben wir dann auch wieder am Strand verbracht und nen Lagerfeuer gemacht ,Kokusnuss gegessen , Musik gehört..........
Joa...am nächsten morgen kamen wir dann auch alle pünktlich eine Stunde zu spät zum Frühstück was aber nicht schlimm war, da Yolanda noch später kam...ich glaube wir haben uns schon angepasst.
Dann ging es mit unserem Führer erstmal auf eine Bootstour und dann durch den Regenwald wandern, leider hat uns nur vorher niemand gesagt, dass der Regenwald an diesem Tag seinem Namen alle Ehre machen würde und wir kamen matschbraun und verdammt müde wieder irgendwann in unseren Cabinas an, aber immerhin haben wir einen Pfeilgiftfrosch und die Bullet-Ant gesehen, na gut, dass kann man als Glück oder Unglück interpretieren....
Am Nachmittag war ich dann mit Laura noch eine kleine Kajaktour machen , dort haben wir dann auch endlich Affen und alle möglichen anderen Tiere gesehen und wir konnten in kleine Flüsschen direkt in den Regenwald reinfahren.
Am Abend ging es dann weiter mit Cocktail-mixen, alle haben irgendwas gekauft und dann haben wir es uns vor den Cabinas gemütlich gemacht und ein wenig experimentiert, blöderweise kamen dann aber schon Yolanda und der Busfahrer an und wir wollten unsere Sachen natürlich schnell verstecken....aber nein...die haben sich zu uns gesetzt und mitgemacht.

Merkwürdigerweise fand unser Busfahrer unseren neu erfundenen Pipa Colada aber viel zu suave , was dazu führte ,dass yolanda ihm geld gegeben und er nen paar sachen gekauft und dann Costaricanische Cocktails-sagen wir Liköre- gemixt hat.....Joa dann irgenwann ging es in die Reggae-Bar da eigentlich Reggae-Night sein sollte, aber es lief trotzdem wie immer nur Reggaeton und später dann ab 3 Uhr nur noch rausschmeißer-, 80er- songs und Medleys-----hat uns aber nicht großartig gestört und wir haben trotzdem die ganze Nacht durchgetanzt und Tortuguero gerockt :P nur Yolanda und der Busfahrer waren irgendwann plötzlich weg ..
Dass wir in unseren Schlafanzügen in die Disko gegangen sind, und damit erreichen wollten , dass wir eben nicht ganz so viel Aufmerksamkeit bei den männlichen Ticos erregen, hatte eher gegenteilige Wirkung und die aufgebrezelten Ticas haben zum Teil ein wenig verärgert geschaut aber wir hatten nen ziemlich lustigen Abend...naja Nacht und Morgen.

 

Lage

Costa Rica

Please publish modules in offcanvas position.